SCHWARZ-Außenwerbung
Außenwerbelexikon von A-Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Wahlplakate:
Während eines bestimmten Zeitraums vor einer Wahl, haben die Wahlplakate der Parteien Vorrang vor den Plakaten der Wirtschaftswerbung. Gesetzlich vorgeschrieben für politische Plakate ist ein Impressum mit Angaben zum Verfasser und zur Druckerei.   
Wahrnehmungsforschung:
Erforscht die Wahrnehmungsprozesse und die Abhängigkeit der Wahrnehmung von bestimmten Faktoren.   
Wartehalle:
Wartehallen für Verkehrsmittel sind ein Standort für City-Light-Poster; Wartehallen gehören in den Bereich des Stadtmobiliars, bei dem Plakatwerbeträger mit Zusatznutzen für die städtische Bevölkerung verknüpft werden.   
Wasserfestigkeit:
Druckfarben dürfen in nassem Zustand nicht auslaufen und müssen somit wasserfest sein. Für die Wetterbeständigkeit des Plakats ist dies ebenfalls von Bedeutung.   
Wechslertechnik:
Ausstattung von Werbeträgern mit mechanischen Bauteilen, die einen wechselnden Plakataushang ermöglichen und dadurch am jeweiligen Standort größere Kapazitäten pro Buchungsperiode zur Verfügung stehen.   
Werbedruck:
Quantitatives Ausmaß der Konfrontation der Zielgruppe mit Werbeträgern und Werbemitteln.   
Werbemittel:
Material, auf dem die Werbebotschaft gestaltet (Plakatgestaltung) und angebracht wird bzw. die Form, in der sie übermittelt wird; Beispiele: Plakat, TV-Spot, Anzeige. Wenn eine Person die Botschaft auf einem Werbemittel wahrgenommen hat, ist ein Werbemittelkontakt entstanden (Kontakt).   
Werbemittelkontakt:
Erfolgt, wenn eine Person einen Werbeträger sichtbar passiert. Dieser ist erinnerungswürdig, wenn sich eine Person an ein Plakatmotiv erinnern kann.   
Werbeträger:
Das Medium, in oder auf dem ein Werbemittel transportiert wird; in der Plakatwerbung können dies beispielsweise Großflächen, Superposter, City-Light-Poster und Litfaßsäulen sein. Wenn Werbeträger ein spezielles Design oder eine spezielle Technik aufweisen, erhalten sie meist eigene Produktbezeichungen, wie beispielsweise Megalights, digitale Bildwände (Infoscreen, LED-Wände) oder Baugerüste (Blow-up). Wenn Plakatwerbeträger mit Zusatznutzen für die Bevölkerung ausgestattet sind, wird von Stadtmobiliar gesprochen (Wartehallen, Stadtinformationsanlagen, etc.)   
Werbewirkung:
Einfluss der Werbung auf individuelle Einstellungen und Verhaltensweisen in der Zielgruppe. Wirkung kann als Marken-Awareness, Markensympathie, Image, Kaufabsicht oder Kauf gemessen werden. Diverse Einflussfaktoren wie der Werbeträger, das Werbemittel oder die Kontakhäufigkeit spielen dabei eine wichtige Rolle.   
Werbewirkungsforschung:
Erforscht die Faktoren der Werbewirkung und ihre Einflüsse.   
Werbewirkungsmessung:
Diese Messung der Erinnerung (Recall) an eine Plakatkampagne gibt an, wie gut das Plakatmotiv in Kombination mit der gewählten Belegung von Werbeträgern auf die Gesamtbevölkerung oder auf eine bestimmte Zielgruppe gewirkt hat.   
Wildanschlag:
Als Wildanschlag werden Plakatierungen bezeichnet, die ohne Genehmigung an Flächen angebracht werden.