SCHWARZ-Außenwerbung
Außenwerbelexikon von A-Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Öffentlicher Raum:
Hier handelt es sich um öffentliche Plätze und Straßen. Das Außenwerbeunternehmen muss mit der Stadt- oder Gemeindeverwaltung einen Ausschließlichkeitsvertrag abschließen, um Werbeträger im öffentlichen Raum aufstellen zu können.   
Offsetdruck:
Druckverfahren für einen Großteil der Plakate. Druckträger ist eine beschichtete Metallplatte. Der Offsetdruck eignet sich für Auflagen ab ca. 500 Stück. Die Offsetdruckmaschinen können Plakate für Großflächen in 9,8,6 oder 4 Bogenteilen herstellen. Auch City-Light-Poster können im Offset gedruckt werden.   
Opazität (Deckung):
Opazität ist das Maß für die Lichtdurchlässigkeit von Papieren. Je nach Werbeträger unterscheidet sich die Anforderung an die Opazität. Bei der Klebeanbringung werden die Plakate übereinander geklebt, daher sollten diese Papiere eine genügend hohe Opazität haben, damit das darunter liegende Motiv nicht durchscheint. Häufig wird zur Erhöhung der Opazität mit einem Grauraster-Rückseitendruck gearbeitet, bei dem ein grauer Raster mit 40% bis 50% Flächendeckung auf die Rückseite gedruckt wird. Alternativ zum Rückseitendruck werden auch auf der Rückseite blau eingefärbte Papiere eingesetzt. Bei Werbeträgern, die hinterleuchtet werden, sollten Papiere mit einer geringen Opazität eingesetzt werden, damit die Farbbrillanz bei der Hinterleuchtung verstärkt wird. I.d.R. wird auch hier mit einem Rückseitendruck gearbeitet.   
Ortsgrößenklassen:
Die in der PMA (Plakat-Media-Analyse) ermittelten Leistungswerte lassen sich u. a. nach Ortsgrößenklassen spezifizieren. Diese Größenklassen werden ausgewiesen: unter 5.000 Einwohner; 5.000 bis 10.000 Einwohner; 10.000 bis 20.000 Einwohner; 20.000 bis 50.000 Einwohner, 50.000 bis 100.000 Einwohner; 100.000 bis 500.000 Einwohner; über 500.000 Einwohner   
OSCAR:
Bewertungsverfahren des Spezialmittlers Media-Service GmbH, Valley, für einzelne Werbeträger. Mit Hilfe des OSCAR-Verfahrens werden die "Gewichteten Tages-Kontakt-Chancen" (GTKC) eines Werbeträgers erhoben. Dabei werden die Passanten einer Plakatstelle gezählt (Bruttokontakte). Die Plazierung und das Umfeld der Plakatstelle entscheiden sodann darüber, wie hoch die Beachtungschance der Plakatstelle ist und wie stark die Bruttokontakte abgewichtet werden müssen. (Nettokontakte)   
OTS/Opportunity to See:
Durchschnittliche Anzahl der Kontakte, die eine Person mit dem Werbeträger in einem vorgegebenen Zeitraum hat.   
Out-of-Home-Planung:
Selektion von Werbeträgern zur Erreichung des individuellen Kommunikationsziels. Die Planung erfolgt nach Quote, Umfeld, Geomarketing oder Leistungswerten.