SCHWARZ-Außenwerbung
Außenwerbelexikon von A-Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Fallzahl:
Die in einer Stichprobe enthaltene Anzahl an Personen.   
Falzkantenbrüche:
Klebeplakate werden vor dem Anschlag mehrfach gefalzt und bei manchen Papieren kann es zu störenden Kantenbrüchen kommen. So genannte Falzkantenbrüche sind besonders bei dunklen Motiven sichtbar.   
Falzung:
Plakate mit Klebeanbringung werden mehrfach vor der Anbringung gefalzt. Damit die Farben hierdurch nicht brüchig werden, sollten nur Druckfarben mit hoher Elastizität verwendet werden. Bei bestimmten Papiersorten kann es auch zu störenden Kantenbrüchen durch die Falzung kommen, die gerade bei dunklen Motiven besonders sichtbar werden.   
FAW/Fachverband Aussenwerbung e. V.:
Fachverband Aussenwerbung e. V., Franklinstr. 62, 60486 Frankfurt am Main. Dachorganisation die die Interessen der Außenwerber vertritt. Die meisten großen Unternehmen aus dem Bereich der Außenwerbung sind dem FAW angeschlossen. (Die SCHWARZ-AW ist Mitglied im FAW).   
Flächengewicht:
Das Papier muss 100 bis 120 Gramm je m² wiegen. Leichtere Papiere sind zu durchscheinend und reißen schneller, schwerere Papiere lassen sich nicht gut verarbeiten. Dies gilt nicht für City-Light-Poster und City-Light-Board/Megalight.   
Freiaushang:
Der Freiaushang bezeichnet das Plakatieren ohne Mediakosten, beispielsweise im Rahmen von Reklamationen. Teilweise geschieht dies auch ohne Klebekosten.   
Frequenz:
Anzahl der Passanten, die in einer bestimmten Zeitspanne an Werbeflächen vorübergehen oder fahren. Auskunft über die Passagenfrequenz geben amtliche Verkehrszahlen, sowie eigens durchgeführte Zählungen. Die Gesamtanzahl der vorübergehenden Passanten wird auch als Anzahl der täglichen Bruttokontakte bezeichnet.   
Frequenzatlas:
Der Frequenzatlas liefert exakte Daten über Verkehrsfrequenzen und wurde in Zusammenarbeit mit dem Frauenhofer Institut IAIS und dem Fachverband Außenwerbung e.V. entwickelt.